SG Sportfreunde/BSC - FC Viereth  2:4

04.09.2016 von Christoph Wiedemann

 

 

Im Spitzenspiel der A-Klasse Bamberg 3 empfing die zweitplatzierte Mannschaft SG Sportfreunde Bamberg/BSC Bamberg den Spitzenreiter FC Viereth. Die zahlreichen Zuschauer durften sich also auf ein aufregendes und spannendes Spiel freuen. Es standen noch nicht alle Fans auf ihren Plätzen, da brach auf Seiten der SG schon der Jubel aus. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld konnte Holger Eichelsdörfer auf der rechten Flanke seine Gegenspieler abschütteln, passte anschließend auf den freistehenden Michael Tilgner, der den Ball in der zweiten Minute im Tor versenkte. Doch rund 20 Sekunden später verstummte der Jubel der Sportler. Nach einem Ball in Richtung Grundlinie begünstigte eine Fehlerkette der SG-Hintermannschaft den Vierether Daniel Krapp, der das Leder unbedrängt ins leere Tor schieben konnte. Alles wieder auf Anfang. In gleicher Art und Weise ging es auch sofort weiter. Der Freistoß von Martin Panzer erreichte Spielertrainer Chris Knorz, der den Ball jedoch über das Tor köpfte. Die Anfangsphase des Spiels gehörten zweifelsfrei der Spielgemeinschaft Bamberg, die mit einzelnen Abschlüssen das Tor des FC jedoch verfehlten. Viereths beste Möglichkeit war ein abgefälschter Freistoß, den Bambergs Torhüter Markus Krug noch über den Querbalken lenken konnte. Es gelang ihnen jedoch nicht sich in Nähe des Strafraumes zu kombinieren. Das schaffte dafür Christian Leypold, der Martin Panzer mit einem perfekten Ball durch die Schnittstelle der Vierether Abwehrreihe in Szene setzte. Panzer konnte diese Chance jedoch nicht verwerten und lupfte das Leder zwar über den gegnerischen Torwart, aber neben den Kasten. Danach verlagerte sich das Spiel weitgehend ins Mittelfeld und wurde auf beiden Seiten durch einige taktische Fouls geprägt. Zur Hälfte der ersten Halbzeit schlichen sich zunehmend Fehler in das Aufbauspiel der SG aus Bamberg ein, so dass Viereth langsam das Spiel an sich riss. In der 30. Minute schlug Viereth schließlich zu. Nach erneutem Bamberger Ballverlust im Mittelfeld brachte ein langer Ball die Abwehr von Bamberg wieder ins Wanken. Diese versäumte das Leder konsequent aus der Gefahrenzone zu bringen. Nutznießer war Viereths Marcel Weiß, der den Ball auf Höhe des Strafraums im Bamberger Tor versenkte. Und Viereth machte genau dort weiter. Ein erneuter Ballverlust im Mittelfeld ermöglichte es dem FC Tobias Beck in hervorragende Position vor das Bamberger Tor zu schicken. Dieser netzte das Leder platziert ins linke untere Eck. Auch nach dem 1:3 wirkte die SG ungeordnet und schläfrig im Aufbauspiel und Abwehrverhalten. In der 40. Minute fasste sich Martin Panzer ein Herz, umkurvte fünf gegnerische Spieler und verfehlte nur knapp das Tor. Das war offensichtlich ein Weckruf, denn die SG wurde wieder aktiver und machte wieder mehr Druck in der Vierether Hälfte. Sie kamen zu einigen Eckbällen, die im Strafraum jedoch keinen Abnehmer fanden. Der Halbzeitpfiff unterbrach die kleine Drangphase der SG, die mit einem 1:3 Rückstand in der zweiten Hälfte angreifen musste. Doch genau das Gegenteil passierte. Anstoß zur zweiten Hälfte. Der auffälligste Spieler der Vierether Marcel Weiß machte sich kurz nach Wiederanpfiff auf den Weg in Richtung Bamberger Tor, wo ihn SG-Kapitän Michael Steinmetz gerade noch blocken konnte. Den Nachschuss konnte dann Krug gekonnt parieren. Quasi im direkten Gegenzug wurde ein Pass von SG-Spielertrainer Knorz auf den Mitlaufenden Martin Panzer, der frei auf das Tor zulaufen konnte, fälschlicherweise mit einer Abseitsentscheidung zurückgepfiffen. Auch in der zweiten Halbzeit bestimmte die SG aus Bamberg die Anfangsphase, konnte sich jedoch nicht in eine Abschlusssituation bringen. Viereth war jedoch immer durch gezielte Konter gefährlich. Der Spielfluss der ersten Halbzeit konnte von beiden Mannschaften nicht mitgenommen werden. Das Spiel wurde härter und die Fouls häuften sich, so dass die gefährlichsten Situationen durch Freistöße entstanden, aber keines der beiden Tore ernsthaft gefährdeten. In der 67. Minute befand sich der Bamberger Chris Knorz im Laufduell mit dem Vierether-Abwehrspieler, der unglücklich mit seinem Torwart zusammenprallte. Alle drei Spieler lagen am Boden, wobei der SG-Spielertrainer am schnellsten schaltete und den Ball zum 2:3 Anschlusstreffer hinter die Linie befördern konnte. Viereths Torwart hatte bei dieser Aktion das Knie des Mitspielers gegen den Kopf bekommen und musste verletzungsbedingt gegen einen Feldspieler ausgewechselt werden. Doch die Offensive der Spielgemeinschaft ließ auf sich warten. Das Spiel fand im Mittelfeld statt, wobei sich keine der beiden Mannschaften hervortun konnte. Schließlich erhöhte Viereth in der 71. Minute durch eine Bogenlampe von Stefan Then, die weder Schuss noch Flanke war auf 2:4. Auch in der Schlussphase waren es die Spieler von Viereth, die zu wenigen, aber guten Möglichkeiten kamen. Sie brachten jedoch alle nichts ein. Unrühmliches Ende für Viereths Stefan Then, der in der 90. Minute wegen einer Tätigkeit vom Platz gehen musste. Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab.


Das Ergebnis geht vollkommen in Ordnung, da Viereth die Schwächen der Spielgemeinschaft Bamberg eiskalt ausgenutzt hatte und die Heimmannschaft in der zweiten Hälfte nach Vorne nichts Gefährliches anzubieten hatte. 

FC Wacker Bbg. 2 - SG Sportfreunde/BSC 0:8

29.08.2016 von Rainer Hahn (Wacker Bamberg)

 

Wacker II mit acht Toren überrannt

 

Trotz der großen Hitze gleich kalt erwischt hat der Tabellendritte die Reserve des FC Wacker, der durch M. Panzer der schnelle Führungstreffer gelang (4./1:0). Die bisher ungeschlagene SG Sportfr./BSC konnte nun das Spiel dominant führen und nutzten jeden Abspielfehler oder Zweikampfgewinn im Mittelfeld zum Sturmlauf, der von der Wacker-II-Abwehr oft nur halbherzig unterbunden wurden. FC-Torwart Kevin Adams konnte deshalb bei einem Alleinlauf (10.) gerade noch retten. Einer der wenigen amüsanten Gästefehler war ein Eckstoß, der durch den Tritt an die Eckfahne fast anstelle des Balles ins Feld geflogen wäre. Bei den sporadischen Vorstößen des Gastgebers verpasste Pit Schmid eine gute Flanke, die aber auch im Nachschussversuch verfehlt wurde. Die Gäste spielten einfache Bälle mit Doppelpass, mit denen sie spielerisch die Wackerabwehr ausbooteten und die Stürmer in Position brachten, wo nach einem Heber an die Latte der Abpraller vom freien Knorz zum 0:2 (33.) genutzt wurde. Nach der nächsten knapp verzogenen Chance führte ein von Eichelsdörfer sicher verwandelter Foulelfmeter zum 0:3 (38.), der auch sofort den nächsten Kontergewinn erfolgreich abschloss (40./0:4). Auch nach der Pause lief es für Wacker II nicht rund, da die Zuspiele zu ungenau oder zu spät erfolgten und bei der Ballannahme zu langsam reagiert wurde. Ein erneuter Foulelfmeter, von Kaiser getreten, machte in diesem Bamberger Match alles klar (53./0:5). Auch gegen die jetzt nachlassenden Gäste fand der Hausherr kein Konzept, um sich druckvoll in Szene zu setzen. Diese blieben weiter bei Gegenzügen gefährlich und der geforderte Abwehrchef Mustafa Bünül rettete hinter dem geschlagenen Torwart vor der Linie (60.). Da der herrliche Pass von Martin Passek Pit Schmidt nicht zu nutzen verstand, blieb dem FC Wacker selbst der Ehrentreffer versagt. Dafür erhöhte der gut durchgespielte Knorz an dem ins Schwitzen kommenden FC-Keeper Kevin Adams vorbei zum 0:6 (76.). Gegen die hier cleverer auftretenden SGler rettete Adams nochmals aus kürzester Distanz (84.), musste dann aber die gegenwehrlose hohe Schlappe zum 0:7 durch Eichelsdörfer (86.) und nach einem Einzelsolo das 0:8 (89.) durch Knorz aus dem Netz holen.

 

 

in Zusammenarbeit mit dem www.anpfiff.info

Spielplan 2016 / 2017

29.08.2016

 

Spielplan

 

Datum/Zeit   Heim   Gast   Erg. Spielort
So 31.07.2016 15:00   FV 1912 Bamberg : SG Sportfreunde/BSC   0:3  
So 07.08.2016 15:00   SG Sportfreunde/BSC : SC Lichteneiche   2:2 [Sportfreunde]
Sa 13.08.2016 15:00   SG Sportfreunde/BSC : SG Reckendorf/Gerach 2   4:0 [BSC]
So 21.08.2016 15:00   SG Sportfreunde/BSC : Scheßlitz 2   3:1 [Sportfreunde]
Sa 27.08.2016 12:45   FC Wacker Bbg. 2 : SG Sportfreunde/BSC   0:8  
So 04.09.2016 15:00   SG Sportfreunde/BSC : FC Viereth   _:_ [BSC]
So 11.09.2016 15:00   FC Lauf : SG Sportfreunde/BSC   _:_  
So 18.09.2016 15:00   SG Sportfreunde/BSC : TSG 05 Bamberg   _:_ [Sportfreunde]
So 25.09.2016 15:00   SC Pödeldorf : SG Sportfreunde/BSC   _:_  
So 02.10.2016 15:00   SV Gundelsheim : SG Sportfreunde/BSC   _:_  
Sa 08.10.2016 15:00   SG Sportfreunde/BSC : FC Baunach 2   _:_ [BSC]
So 16.10.2016 13:00   DJK Gaustadt 2 : SG Sportfreunde/BSC   _:_  
                   
Sa 29.10.2016 16:00   SC 08 Bamberg : SG Sportfreunde/BSC   _:_  
                   
Sa 12.11.2016 15:00   SG Sportfreunde/BSC : FV 1912 Bamberg   _:_ [Sportfreunde]
So 20.11.2016 15:00   SC Lichteneiche : SG Sportfreunde/BSC   _:_  
So 27.11.2016 12:00   SG Reckendorf/Gerach 2 : SG Sportfreunde/BSC   _:_  
                   
So 12.03.2017 13:00   TSV Scheßlitz 2 : SG Sportfreunde/BSC   _:_  
So 19.03.2017 15:00   SG Sportfreunde/BSC : FC Wacker Bbg. 2   _:_ [BSC]
So 26.03.2017 15:00   FC Viereth : SG Sportfreunde/BSC   _:_  
So 02.04.2017 15:00   SG Sportfreunde/BSC : FC Lauf   _:_ [Sportfreunde]
So 09.04.2017 15:00   TSG 05 Bamberg : SG Sportfreunde/BSC   _:_  
Mo 17.04.2017 15:00   SG Sportfreunde/BSC : SC Pödeldorf   _:_ [BSC]
So 23.04.2017 15:00   SG Sportfreunde/BSC : SV Gundelsheim   _:_ [Sportfreunde]
So 30.04.2017 13:00   FC Baunach 2 : SG Sportfreunde/BSC   _:_  
So 07.05.2017 15:00   SG Sportfreunde/BSC : DJK Gaustadt 2   _:_ [BSC]
                   
Sa 20.05.2017 16:00   SG Sportfreunde/BSC : SC 08 Bamberg   _:_ [Sportfreunde]

 

 

SG Sportfreunde/BSC - Scheßlitz 2   3:1

21.08.2016 von J. Steinmetz

 

"Alt" gegen "Älter"

 

Mag man den Anpfiff glauben, so standen im Spiel der SG Sportfreunde/BSC Bbg. gegen den TSV Scheßlitz 2 ziemlich "alte Knochen" auf dem Platz. Das Durchschnittsalter beider Mannschaften betrug demnach 32,15 Jahre. Von der SG mit 30,5 Jahren durfte man gegen die im Schnitt 3 Jahre älteren Scheßlitzer einiges mehr erwarten.

 

So war es dann auch. Die "Youngsters" starteten mit sehr hohem Tempo und einem sehenswerten ersten Drittel. Die "Oldies" konnten dem nur wenig entgegensetzen und mussten in den ersten 10 Minuten bereits zwei große Torchancen hinnehmen. In der 11. Minute waren sie machtlos. Spielertrainer Chris Knorz setzte zum Solo an und verwandelte zum 1:0. Die Hausherren nutzten die Gunst der Stunde und erhöhten vier Minuten später auf 2:0. Jürgen Steinmetz spielte den Ball links in die Spitze auf Chris Knorz. Dieser ließ wieder zwei, drei Scheßlitzer stehen und belohnte sich. Danach verflachte die Partie und der schöne Fußball ging dahin. Die Heimelf dominierte zwar noch das Spiel, verlor aber zu leichtsinnig die Bälle im Angriffsspiel. Scheßlitz konnte in der ersten Halbzeit nur für einen Aufreger sorgen. Über einen langen Ball, auf einen freistehenden Stürmer, kamen sie gefährlich nahe an das Tor der Gastgeber.

 

Die zweite Halbzeit das gleiche Bild. Bamberg zwar dominant, agierte aber zu überhastet im Offensivspiel und fuhr sich immer wieder fest. Trotzdem konnten sie sich die eine oder andere Großchance herausspielen. Im Abschluss haperte es aber gewaltig. Die "Oldies" setzten dagegen immer wieder mal einen cleveren Konter und konnten eine darüber gewonnene Ecke, durch Markus Will in der 70. Minute, zum 2:1 verwandeln. Die SG war kurzzeitig völlig verunsichert und ließ auch noch eine zweite Chance zu. Scheßlitz schoss aus 16 Meter nur knapp links am Tor vorbei. Die Gäste warfen nun alles nach vorne, um den Druck zu erhöhen. Das gelang ihnen aber nur bedingt. Die "Youngsters" nutzen die offenen Räume und fuhren mehrere gefährliche Konter. Erst aber in der 90. Minute entschieden sie sich den Sack zuzumachen. Wieder war es ein schneller Angriff über die rechte Seite. Marco Ultsch spielte den Ball quer durch den Strafraum, J. Steinmetz spielte wieder quer zurück auf Christian Leypold und dieser verwandelte abschließend zum 3:1 Endstand.

 

Die "jungen Wilden" oft viel zu überhastet gegen die clever verteidigenden "Oldies" aus Scheßlitz. Dennoch waren sie die klar bessere Mannschaft.

 

 

in Zusammenarbeit mit dem www.anpfiff.info

SG Sportfreunde/BSC - Reckendorf/Gerach 2   4:0

13.08.2016 von J. Steinmetz

 

Faire Partie

 

Kurz vor dem Spiel der beiden Spielgemeinschaften holte sich Schiedsrichter Richard Lang beide Spielführer zu sich und machte eine klare Ansage. Konsequent wird er Handspiele im Strafraum pfeifen und harte, sowie taktische Fouls mit gelb ahnden. Gute Ansage wie ich persönlich finde, denn die Spieler wussten somit was auf sie zukommt.

 

Das Spiel allerdings war von Anfang an sehr fair, weshalb es wenig schwierige Momente für den Schiedsrichter gab. Die Gastgeber dominierten 90 Minuten das gesamte Geschehen und ließen eigentlich keine Torchance zu. Die Gäste verteidigten mit Mann und Maus, konnten aber dem Dauerdruck nicht standhalten. Bis zur 32. Minute konnten sie die Null halten. Dann aber mussten sie dem Druck nachgeben. Jürgen Steinmetz erhielt im Zentrum von links den Ball und schoss aus 18 Meter ins links untere Eck zum 1:0. Zwei Minuten später spielte Marco Ultsch den Ball in die Spitze auf Martin Panzer. Die aufgerückten Gäste konnten den schnellen Stürmer nicht halten. Er lief mit dem Ball quer durch den Strafraum zwischen den zerrenden Libero und Torwart hindurch und konnte gerade noch den Ball im Tor unterbringen. Danach hatten die Bamberger noch genug Chancen die Führung weiter auszubauen. Die überwiegenden Kopfballchancen wurden aber kläglich vergeben.

 

In der zweiten Halbzeit ließen die Kräfte beider Mannschaften gleichmäßig nach. Das Spiel wurde etwas langsamer und unkonzentrierter, was vermutlich den hohen Temperaturen geschuldet war. Trotzdem war die Heimelf ihren Gästen weitaus überlegen und spielte sich eine Chance nach der anderen heraus. Die Chancenverwertung fiel jedoch weiterhin sehr schlecht aus. Erst in der 57. Minute schoss der stärkste Mann des Spiels, Holger Eichelsdörfer, wiederholt aus 19 Meter. Der stramm geschossene Ball flog direkt auf den Torwart zu und wurde dann aber noch unglücklich von einem Abwehrspieler ins Tor zum längst überfälligen 3:0 abgefälscht. 10 Minuten später nahezu dieselbe Aktion, nur dass H. Eichelsdörfer das Leder nun ohne fremde Hilfe in die Maschen zum 4:0 Endstand donnerte.

 

Völlig verdient gewann die Bamberger Spielgemeinschaft gegen die in allen Belangen unterlegenen Gäste aus Gerach/Reckendorf. Alles in allem war es eine schöne und faire Partie zwischen den beiden Mannschaften.

 

 

in Zusammenarbeit mit dem www.anpfiff.info

Vorbereitung

11.07.2016

 

Freundschaftsspiele

 

So 03.07.2016 15:00   SV Gundelsheim - SG Sportfreunde/BSC   3:1  
So 10.07.2016 13:00   SG Sportfreunde/BSC - SV Hallstadt 2   0:2 [Sportfreunde]
Fr 15.07.2016 18:30   SG Sportfreunde/BSC - DJK/SV Sambach   0:6 [Sportfreunde] 
Sa 16.07.2016 13:00   Stadtmeisterschaft   Gruppen-Spiele (s.u.)     [DJK Don Bosco]
Sa 16.07.2016 16:00   BSC Sommerfest         [BSC]
So 17.07.2016 13:00   Stadtmeisterschaft   Finalspiele (s.u.)     [DJK Don Bosco]
Sa 23.07.2016 16:00   SG Sportfreunde/BSC - SV Waizendorf   2:2 [Sportfreunde]
So 24.07.2016 16:00   SG Sportfreunde/BSC - 1. FC Falke Röbersdorf 2   ausgef. [BSC]

 

 

Vorbereitungsplan

 

Di 28.06.2016 19:00   Trainingsauftakt          
Do 30.06.2016 19:00   Training          
Fr 31.06.2016 18:30   Training          
So 03.07.2016 15:00   SV Gundelsheim - SG Sportfreunde/BSC   3:1  
Di 05.07.2016 19:00   Training          
Mi 06.07.2016 19:00   Training          
Fr 08.07.2016 18:30   Training          
So 10.07.2016 13:00   SG Sportfreunde/BSC - SV Hallstadt 2   0:2 [BSC]
Mi 13.07.2016 19:00   Training          
Fr 15.07.2016 18:30   SG Sportfreunde/BSC - DJK/SV Sambach   0:6 [Sportfreunde]
Sa 16.07.2016 15:00   Stadtmeisterschaft   Gruppenspiele     [DJK Don Bosco]
Sa 16.07.2016 16:00   BSC Sommerfest         [BSC]
So 17.07.2016 13:00   Stadtmeisterschaft   Finalspiele     [DJK Don Bosco]
Di 19.07.2016 19:00   Training          
Do 21.07.2016 19:00   Training          
Sa 23.07.2016 16:00   SG Sportfreunde/BSC - SV Waizendorf   2:2 [Sportfreunde]
So 24.07.2016 16:00   SG Sportfreunde/BSC - 1. FC Falke Röbersdorf 2   ausgef. [BSC]
Di   19:00   Training   [jede Woche]      
Fr   18:30   Training   [jede Woche]      
So 31.07.2016     Saisonauftakt          

 

Stadtmeisterschaft

11.07.2016

 

Trainer Chris Knorz im Interview mit Bernd Riemke vom Anpfiff.info

„Wir haben uns finden müssen, aber das ging schnell. Verantwortliche, Fans und Spieler pflegen ein wirklich überragendes Verhältnis, das durch und durch von Sympathie geprägt ist. Es macht einfach Spaß, weil wir rasch zu einer Einheit geworden sind.“ Christian Knorz, der in 73 Partien in der Bezirks- und Landesliga für die SpVgg Stegaurach 21 Treffer markierte, gerät geradezu ins Schwärmen, wenn er über die erst zur vergangenen Saison installierte Spielgemeinschaft der Sportfreunde mit dem BSC spricht. Der 29-Jährige mit Sportfreunde-Wurzeln übernahm im Premierenjahr das Amt des Spielertrainers und führte die SG hinter dem Spitzentrio auf einen starken vierten Platz. „Wir waren Vierter, dann möchte man im nächsten Jahr nicht Fünfter werden“, so Knorz, der jedoch erneut nicht den Aufstieg als erklärtes Ziel ausgibt, sondern die Weiterentwicklung der Mannschaft und die Beibehaltung der Kameradschaft innerhalb der Truppe. Dazu sollen in der kommenden Serie auch die Zugänge Holger Eichelsdörfer (FC Oberhaid) sowie Daniel Meidinger und Marco Trütschel (beide von ASV Viktoria Bamberg) beitragen. Für die Stadtmeisterschaft sieht Knorz zwar die Kreisklassisten in einer leichten Favoritenrolle, möchte sich mit seiner Truppe aber nicht schon im Vorfeld geschlagen geben. „Wenn wir Sonntag nicht mehr dabei sind, dann haben wir Training. Also denke ich, dass die Jungs am Sonntag eher spielen wollen“, steckt der Spielertrainer verschmitzt lächelnd die Ziele ab. „Jeder will der Beste in der Stadt sein. Wir haben da auch Lust drauf“, so Knorz weiter, dem das Turnier der Bamberger Stadtmannschaften nicht nur sportlich perfekt in die Vorbereitung passt.

(Artikel Anpfiff.info)

 

Samstag 16.07.2016

 

Gruppe A
15:00 Post-SV Bamberg - FV 1912 Bamberg _:_
15:50 TSG 05 Bamberg - Post-SV Bamberg _:_
16:40 FV 1912 Bamberg - TSG 05 Bamberg _:_
 
Gruppe B
15:00 ASV Gaustadt - Sportfreun./BSC 0:1
15:50 DJK Gaustadt - ASV Gaustadt _:_
16:40 DJK Gaustadt - Sportfreun./BSC 6:1
 
Gruppe C
17:30 DJK D.B. Bbg. 3 - TSC Bamberg _:_
18:20 FC E. Bamberg 2 - DJK D.B. Bbg. 3 _:_
19:10 TSC Bamberg - FC E. Bamberg 2 _:_
 
Gruppe D
17:30 Vikt. Bamberg - ETSV Bamberg _:_
18:20 Wacker Bamberg - Vikt. Bamberg _:_
19:10 ETSV Bamberg - Wacker Bamberg _:_

 

Sonntag 17.07.2016

 

Halbfinale
14:00 1 Sieger Gruppe A - Sieger Gruppe B _:_
14:00 2 Sieger Gruppe C - Sieger Gruppe D _:_
 
Finale
16:00 Verlierer HF-1 - Verlierer HF-2 _:_
17:00 Sieger HF-1 - Sieger HF-2 _:_

SG Sportfreunde/BSC - SG Roßdorf/Strullendorf 5:0

17.04.2016       J. Steinmetz

Klare Sache

 

Vor ca. 100 Zuschauern empfing die SG Sportfreunde/BSC Bamberg an diesem Sonntag die SG Roßdorf/Strullendorf. Den Gästen dürfte in Sachen Abstiegskampf noch ein Dreier gut tun. Mit 8 Punkten haben sie sich zwar ein sehr gutes Polster zum Abstiegsplatz erarbeitet, aber gesichert sind sie dadurch noch nicht. Besonders weil man noch auswärts in einem "6-Punkte-Spiel" gegen den vermeintlichen Abstiegskandidaten Freienfels/Krögelstein antreten muss. Die Heimelf hat dagegen eine nur noch sehr vage Chance auf den Relegationsplatz, da Wernsdorf und Zückshut 10 Punkte mehr haben. Trotzdem möchte sie den Anschluss nicht verlieren und vielleicht noch ein paar Punkte gut machen. Würde man heute gewinnen, dann könnte man im nächsten Spiel gegen Zückshut auf beide Mannschaften mindestens auf 7 Punkte ran kommen (Wernsdorf hat ein Spiel mehr).

 

Mit einem Ziel vor Augen starteten offenbar nur die Gastgeber. Von den Gästen das komplette Spiel keine Spur von Abstiegskampf. Sie scheinen sich ihrer Sache wirklich sicher. Ihr ganzes Spiel war einzig und allein auf ihren Rechts-Außen E. Babatinca zugeschnitten. Viel zu häufig suchte dieser das eins gegen eins und lief sich fest. Vielleicht wäre es oftmals besser gewesen seine Mitspieler zu suchen. Die Heimelf konnte relativ unbedrängt ihr Spiel aufziehen. Bis ins zentrale Mittelfeld liesen sie, teilweise vorbildlich, den Ball laufen. In den ersten 20 Minuten versuchten sie dann aber mit langen und zu ungenauen Bällen die Spitzen einzusetzen. Erst als sie bis zum gegnerischen Strafraum kombinierten wurden sie immer gefährlicher. So auch in der 31. Minute, als sich M. Tilgner auf der rechten Seite durchtankte, ungestört in den Strafraum eindringen und den Ball quer zu Spielertrainer Ch. Knorz spielen konnte. Ch. Knorz, alleine vor dem Tor, brauchte nur noch zum 1:0 einschieben. Die SG Bamberg nun voll in Fahrt. Wieder initiierte M. Tilgner mit einem Pass auf den im eigenen Halbfeld rechts rauslaufenden N. Schelchshorn. Dieser setzte dann seinen Mitspieler M. Panzer, mit einer unglaublichen Umsicht und einen passgenauen Flugball ins linke offensive Mittelfeld, ein. Ein wahnsinns Ball! M. Panzer völlig blank, lief aufs gegnerische Tor zu, im Strafraum fast noch vom gegnerischen Libero zu Fall gebracht, hielt sich strauchelnd auf den Beinen und verwandelte eiskalt gegen den herauseilenden Torwart Th. Mutors.

 

Nach der Pause dasselbe Spiel. Die SG Bamberg weiter mit hohem Druck nach vorne. In der 53. Minute spielte Bambergs rechter Flügelflitzer L. Putze seinen Mitspieler M. Panzer im Straffraum frei. M. Panzer drehte und starte mit Ball nach innen als ihn ein gegnerischer Abwehrspieler von den Füßen holte. Dem sehr guten Schiedsrichter Andreas Schnapp blieb nichts anderes übrig als auf den Punkt zu zeigen. Der gefoulte M. Panzer trat selbst an und verwandelte sicher zum 3:0. Die Heimelf hatte weiterhin nicht genug und drängte weiter auf das Tor der Roßdorfer SG. M. Panzer schlängelte sich auf der linken Seite in den Strafraum und spielte den Ball quer durch den 5-Meter-Raum, wo L. Putze nur einschieben musste. Leider versagten bei ihm die Nerven und er vergab die riesen Chance durch einen Pfostenschuss. Der Ball war noch nicht geklärt und kam wieder halbhoch zu L. Putze. Er nahm den Ball direkt aus der Luft und verpasste nur knapp. Dann durchbrach noch einmal M. Panzer die Gästeabwehr. Kurz vor dem Strafraum wurde er allerdings zu Fall gebracht. Eine heikle Situation für Schiedsrichter Andreas Schnapp, da man vielleicht(!) auch Notbremse hätte geben können. Er entschärfte die Situation in dem er das weit davor begangene Vorteilsfaul gab. Bei dem Spielstand und dem fairen Gegeneinander vertretbar. Es boten sich noch weitere hochkarätige Chancen für die Bamberger, doch es dauerte bis zu 65. Minuten bis M. Ultsch im halblinken Mittelfeld den Ball quer ins Zentrum auf N. Schelchshorn legte. Dieser fand die Lücke in der 4er Abwehrkette und spielte den Ball direkt hinter die Abwehr auf den gestarteten Spielertrainer Ch. Knorz. Dieser gab Torwart Th. Mutors keine Chance und verwandelte zum 4:0. Danach verflachte das Spiel. Die Gäste dadurch etwas näher ans Bamberger Tor. Sie konnten aber das leichte durcheinander in der Bamberger Defensive nicht nutzen. Zu ungefährlich waren ihre Abschlüsse. Abschließend dann doch nochmal ein schöner Angriff der Heimelf. M. Tilgner startete wieder rechts durch und brachte eine punktgenaue Flanke auf den zweiten Pfosten, wo N. Kaiser wartete. Unter geringer Bedrängnis köpfte er zum 5:0 Endstand.

 

Ein ganz klarer Sieg der Bamberger. Von den Gästen aus Roßdorf/Strullendorf kam an diesem Sonntag einfach zu wenig. Trotzdem war es ein schönes und vor allem faires Spiel. Wir möchten uns bei unseren Gästen und besonders bei unseren geilen Fans bedanken!

 

in Zusammenarbeit mit dem www.anpfiff.info

Hier finden Sie uns

FC Sportfreunde Bamberg 1919 e. V.
Am Sendelbach 6
96050 Bamberg

Kontakt

Telefon   0951 130257
    0951 3039132
     
E-Mail   info@fc-sportfreunde.de

Du suchst einen Fußballverein?

Wir, der FC Sportfreunde, ist immer offen für Zuwachs. Auch Studenten sind jederzeit gern gesehen. Melde Dich doch einfach ganz unkompliziert bei unserem Spielleiter Jürgen Steinmetz.

 

Jürgen Steinmetz (Spielleiter)
Handy   0173 3735439
Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum    © FC Sportfreunde 1919 e. V.